Hexenmuseum Schweiz - Schloss Liebegg - Gränichen AG  

 

DATENSCHUTZ



© Hexenmuseum Schweiz

 
Webdesign by Wicca Hexenmuseum

 

Aktuelles

Oktober 2018

Samhain Halloween

Samhain Halloween Spezial Event, 31. Oktober-
Limitierte Plätze- bitte Tickets Online bestellen.
Keine Abendkasse, alle Teilnehmer müssen ein Teilnahme Ticket im Voraus kaufen.
Hexenmuseum nur für Teilnehmer des Samhain Halloween Programms geöffnet!

Ticketpreis pro Person CHF 50.00
Inkl. alle Programmpunkte und 84 seitiges Büchlein zur Ausstellung

Programm:

19.30 Uhr Türöffnung Häxepunsch zur Begrüssung

20.00 Uhr Museum öffnet- Selbständiger Rundgang im speziell dekorierten Hexemuseum
(Museum und Shop offen bis 24.00 Uhr)

21.00 Uhr – Suppe durch die Höhle
Wenn das Wetter trocken bleibt, gibt es Rowan's feine Kürbis-Marronisuppe vom Hexentopf über dem Feuer auf der Luternauwiese
Der Weg dahin führt durch den Geheimgang vom Schlossinnenhof zum Turm. Darin erwartet euch die Striga mit einem
grossen Korb Süssigkeiten als Wegzehrung.
Sollte es regnen (wir haben unsere Schönwetterzauber für dieses Jahr schon aufgebraucht), wird die Suppe unter dem Dach vor der Schür direkt aus dem Topf serviert.

21.30 Uhr 1. Lesung Monika Mansour auf der Galerie
Monika Mansour wurde 1973 im Kanton Zürich geboren, ist verheiratet und hat einen Sohn. Ihre glückliche Kindheit verbrachte sie auf dem elterlichen Bauernhof. Nach ihrer Ausbildung zu Augenoptikerin jobbte Monika ein gutes halbes Jahr in Neuseeland und Australien. Auf der Suche nach dem richtigen Beruf durchlief sie eine abwechslungsreiche Zeit in verschiedenen Berufen und sammelte so Erfahrungen die nun samt Kindheitserlebnissen in ihre Krimis einfliessen.
Sie liest für uns aus ihrem Krimi Luzerner Totentanz, ein mystischer Krimi aus der Zentralschweiz. Ein Kind ist es entführt worden, angeblich von der Sträggele. Ermittler Cem Cengiz begibt sich auf die Spur der Hexe, die Kinder raubt. Bei der Aufklärung spielt auch das Hexenmuseum Schweiz eine kleine Rolle.
Bücher können signiert direkt von der Authorin bezogen werden.

©Monika Mansour

22.00 Uhr –Tee und Kuchen in der Gruft

22.30 Uhr 2. Lesung Kristina Suomela-Björklund auf der Galerie
Kristina kommt aus Schweden, ist verheiratet, hat zwei Söhne und wohnt seit 15 Jahren in Männedorf. Sie schreibt Bücher oder Kurzgeschichten und arbeitet zudem als Buchhalterin. Ihre Hobbies sind Schreiben, Lesen, Musik, Malen, Spaziergänge in den Rebbergen, Horror- und Fantasy-Filme.
Sie liest für uns aus ihrem Roman Karne – Der Schrei vom Hexenberg
Märit und ihre Kollegen vom Schicksals Verlag erhalten Besuch von einer älteren Dame. Sie erzählt ihnen eine vorher noch nie enthüllte Geschichte über die Hexenprozesse im Ångermanland und möchte, dass sie diese für sie niederschreiben. Nach dem Besuch der Dame beginnen für Märit Albträume, die sich so real anfühlen, als ob sie diese tatsächlich erleben würde. In ihren Träumen wohnt sie in einer Hütte in Torsåker zu einer Zeit in der Kinder von Priestern gezwungen wurden, Frauen der Hexerei zu beschuldigen, weil diese sie zum Blåkulla mitnahmen, um dem Teufel einen Besuch abzustatten.
Bücher können signiert direkt von der Authorin bezogen werden.

©Kristina Suomela-Björklund


23.00 Uhr Samhain Ritual

24.00 Uhr Geisterstunde – Das Museum schliesst seine Tore
Begleitung mit Laterne zum Parkplatz

Über hexenmässige Kleidung freuen wir uns, bedenkt bitte, fast alle Anlässe finden draussen statt (auch die Lesung)
und zu ausladende Kostüme kommen allenfalls mit den Ausstellungsräumen im Hexenmuseum in Konflikt.




Dezember 2018

Das Hexenmuseum Schweiz freut sich auch dieses Jahr, als Abschluss vor der kurzen Winterpause, unseren beliebten Yule Markt zu präsentieren.

Am Freitag, 21. Dezember 2018 von 14.00 - 21.00 h.
Der Eintritt zum Markt
im Schloss Innenhof sowie den Ständen des Museums-Shops im Innern ist gratis

Das Hexenmuseum Schweiz ist regulär geöffnet.
Zutritt ins Museum für Kinder ab 11 Jahren!

Im Museums-Café bieten wir leckere, heisse Suppen mit Brot, Kuchen, Tee und Kaffe zum mobil essen an.
Vor dem Schlosstor bieten die Schmiede der Stiftung "Alte Schmitte" von Oberentfelden allen Glücksschmieden die Gelegenheit für CHF 5.00 ein kleines Hufeisen gegen böse Hexen zu fertigen.
Das Hexenmuseum baut seine Stände in drei Räumen im Parterre des Museums auf, diese sind frei zugänglich. Nur der Eintritt ins Museum muss gelöhnt werden.



Keramikschalen & Räuchergefässe im offenen Feuer gebrannt
sowie selbstgemachte Räuchermischungen
 
Wald- und Wiesenschmuck in Kunstharz gegossen     Die magisch-mystische Filzwelt   


Räucherwaren Sortiment & Starchildöle        Edelmetall-Edelhölzer-Edelsteine


Handgefertigtes Tiffany Glas, Geschenkartikel       Alte Schmitte Oberentfelden

 

Naturseifen liebevoll von Hand gesiedet

GlasDesign
Drachen aus Ton, Lederschmuck        Geritzte Gläser und Flaschen
Gnömli aus Fimo



Schöne Mineralien und Fossilien aus aller Welt


MET Honigwein in verschiedenen Geschmacksrichtungen,
meist aus der eigenen Herstellung


Salben und Tinkturen nach alter Tradition & Zauberhafte Bilder
aus dem Schoss der Psychose



Gegen Vorweisung Ihrer Konto/EC Karte die Sie als Kunde der Aargauischen Kantonalbank ausweist,
erhalten Sie unseren 82-seitigen Ausstellungsführer im Wert von CHF 6.00 gratis



Aktion Eingeladen
Der Kanton lädt vom 1. April 2018 bis am 31. März 2019 alle Personen, die sich in ihrer Freizeit für Kultur engagieren,
kostenlos in die Aargauer Museen und Schlösser ein.
D
er Sänger im Chor, die Helferin beim Openair, der Museumsfreiwillige und die Schauspielerin im Theaterverein – sie alle tragen dazu bei, dass Kultur im Aargau vielfältig und lebendig ist. Ab dem 1. April 2018 geniessen alle Kulturfreiwilligen in 50 Museen und Ausstellungshäusern im Aargau kostenlosen Eintritt.

Kostenlos ins Museum – so geht's
Um als Kulturfreiwillige auf Entdeckungsreise zu gehen

- entweder den Teilnahmetalon ausdrucken, ausfüllen und beim Museumsbesuch an der Kasse abgeben,
- oder direkt beim Empfang im Museum den Anmeldetalon verlangen, ausfüllen und abgeben.

Pdf.file Teilnahmetalon

Der öffentliche Beitrag der Swisslos Kanton Aargau zur Vermittlung von Geschichte
haben wir just vor der kleinen Sommerpause erhalten.
Somit können wir die Gratis Broschüre zur Geschichte des Schlosses Liebegg für unsere Besucher und
weitere Tafeln realisieren. Ausserdem bieten wir allen KulturLegi Ausweis Besitzerinnen und Besitzer
den regulären Eintritt für Erwachsene und Kinder zum halben Preis an. Dies gilt für einen Besuch im Museum während den
regulären Öffnungszeiten.

Uns freuts! Herzlichen Dank





Schon probiert? Unser eigens kredenzter Honigwein, der Schlosshäxe Met
mit Holunderbeeren und Heidelbeeren, herrlich süffig!
Hergestellt von unserer Imkerei des Vertrauens, Fam. Meier in Othmarsingen,
exklusiv und nur erhältlich im Hexenmuseum Shop à CHF 12.00 pro Flasche.




Die Eröffnung war ein voller Erfolg, vielen Dank den über 740 Besuchern. Auch herzlichen Dank an die
Band Red Shamrock und alle Helferinnen und Helfer und den Schloss Liebegg Verein.

Anfang Februar 2018
Alle die unter dem Januarloch leiden freuen sich über den kurzen Monat Februar. Wir hingegen wären froh er hätte 56 Tage.
Wunde Fingerkuppen von den Drähten, da ein Schnitt, dort ein blauer Fleck und am Abend zeigt der Schrittzähler 8,6 Kilometer.
Von daher wissen wir dann warum wir müde sind und selbst der Schlosswolf überall schläft oder sich dagegenlehnen muss ;-) wenn er
nicht gerade wieder am falschen Ort oder zwischen den Füssen steht oder die Nase überall rein steckt.
Es läuft, nicht immer bergauf...aber es läuft!



Januar 2018
Tick-Tack, die Zeit läuft. Jeden Tag eine neue Idee, ein neuer Raum, eine neue Diskussion. Kreative Gedankenblitze, Stellwände auf Rollen,
Objekte schrauben, Bewegung in allen Ecken und Enden. Dazwischen fliesst viel Schweiss und alles braucht Kraft, alles Trepp auf, Trepp ab.
Den langen Gang links, den langen Gang rechts.
Ihr dürft gespannt bleiben...

Crowdfunding - We did it!
Herzlichen Dank all unseren Spendern- A huge thank you to all donaters


 

Engagieren Sie sich in der Freizeit für Kultur?
Dann sind Sie eingeladen, Aargauer Museen neu zu entdecken!

Singen Sie im Chor? Wirken Sie im Theater vor oder hinter den Kulissen? Musizieren Sie in der Blasmusik?

Packen Sie bei einem Aargauer Festival mit an? Sind Sie im Kulturverein aktiv?

Oder engagieren Sie sich freiwillig in einem Museum?
 

Dann sind Sie eingeladen, Aargauer Museen, Schlösser und Ausstellungshäuser neu zu entdecken!

Vom 1. April 2018 bis 31. März 2019 kann jede Person, die sich im Aargau in der Freizeit freiwillig für Kultur engagiert,
50 Aargauer Museen kostenlos besuchen, das Hexenmuseum Schweiz ist
eines davon.

 

So einfach gehtʼs:

Entweder Webseite www.eingeladen.ch besuchen, den kurzen Anmeldetalon ausdrucken,

ausfüllen und beim Museumsbesuch an der Kasse abgeben, oder direkt beim Empfang im Museum den Anmeldetalon verlangen,

ausfüllen, abgeben und auf Entdeckungsreise gehen.

Oktober 2017
Die Raumplanung läuft, Vorgaben der Denkmalpflege werden eingebunden, die wunderschönen Räume werden aufgefrischt, die Böden abgeschliffen und versiegelt, die Fenster und Geländer gesichert, Pläne gezeichnet, Einrichtungen ausgedacht, wieder verworfen, neu gestaltet.
Treffen mit Historikern, wissenschaftlichen Mitarbeitern, Fachleuten und Experten finden statt, Texte werden überarbeitet, erneuert. Der alchemistische Prozess der Verbindung, Trennung und Neuschaffung vieler Elemente läuft auf Hochtouren und alle sind gespannt, was dabei herauskommt.


Der Umzug in Bildern und Daten

Das beste Zügelteam- Marcel war leider schon weg und Biba macht das Bild
7 Männer und vier Frauen und Laird Aramais der Museumswolf
Bei strahlendem Sonnenschein (Wetterhexen sei Dank) haben wir den Umzug ins Schloss geschafft.
Herzlichen Dank an das beste Zügelteam aller Zeiten, die zur Verfügungstellung von Transportern und
Lastwagen Stars & Chrome Custombikes, Rednex Craft, Wegkreuzung, Einsatz von Muskeln und alle Sorgfalt,
die so ein heikler Transport abverlangen.

Wer lacht hat Reserven, heisst ein Sprichwort, auf Wiedersehen im Dezember/Januar ;-))
 

Stand 24. September, der grosse Umzug, dank super sorgfältigem Zügelteam ohne Bruch und Schaden

 
 
Die grosse Leere

Stand 23. September, alles bereit für den grossen Transport
 

 

Stand 20. September, die Exponate sind eingepackt und Nonna Wicca fährt aufs Schloss

Mittelalter- Hexenverfolgungs Raum                               Moderne Hexen

Aberglaube- Amulette und Talismane
                 Divination- Tarot und Chirologie

Letzter Tag in Auenstein am 3. September 2017
Vielen Dank an die fast 200 Besucher, die mit uns den letzten Tag in Auenstein gefeiert haben.
Herzlichen Dank für all die Geschenke, lieben Karten und unzähligen guten Wünsche und Angebote
zur Mithilfe beim Umzug! Es war schön mit euch und auf Wiedersehen im 2018 auf dem Schloss Liebegg


Das Hexenmuseum Schweiz zieht aufs Schloss Liebegg
An der GV des Vereins Schloss Liebegg vom Donnerstag, 02. März 2017, in Anwesenheit vom amtierenden Regierungsrat Markus Dieth und Ritter Roland Brogli, Regierungsrat im Ruhestand
sowie rund 150 Mitgliedern des Vereins wurde von Urs Bachmann, dem Präsidenten des Schloss Liebegg Vereins bekanntgegeben, dass das Hexenmuseum Schweiz, per Ende 2017
auf das Schloss Liebegg umgesiedelt wird.
Damit erhält das Hexenmuseum Schweiz einen historischen Rahmen und wird den Räumen des Schlosses neues Leben einhauchen. Gleichzeitig erhalten das Schloss und Gränichen ein
Museum in dem auch die Geschichte dieses malerischen Ortes aufgezeigt werden wird. Die Wiedereröffnung ist am 25. März 2018.

Der Online-Shop bleibt während der ganzen Umzugs-/Wiederaufbauphase aktiv und in unserem Seminarhaus wird ebenfalls die Möglichkeit geboten, sich mit den
liebgewonnenn Produkten aus unserem Museums-Shop einzudecken.



 Bücher in denen das Hexenmuseum Schweiz eine Rolle spielt:
 


David Nash's Witches and Witchraft - Shirebooks Verlag
David Nash ist Geschichtsprofessor der Oxford Brookes University, in seinem Buch"Witches and Witchcraft" wird das Hexenmuseum Schweiz, im Zusammenhang mit dem Aufarbeiten der Hexenprozesse poisitiv erwähnt und zum Besuch empfohlen. Uns freuts!
Thank you very much Prof. Nash.

 

 

 

 


Lyubomir Tanner
Marco der Zauberer und der Wirbel der Zeit

8 bis 12 Jahre / Kinder- & Jugendbücher 2016
ISBN 978-3-8370-0071-9
152 Seiten

Marco ist inzwischen mit seinen Brüdern Marc und Reto nach Rettensburg umgezogen. Als sie nach den Frühlingsferien wieder in die Zauberschule kommen, erfahren sie, dass der Schulrat die Schule auflösen will. Die Bedingung für das Weiterbestehen der Klasse sei, die verschollenen Zwillinge zu finden, um alle leeren Plätze zu besetzen.
Werden die Schüler es schaffen, das Klassenzimmer zu füllen, bevor das Schuljahr zu Ende geht? Und warum hat es der
Wirbel der Zeit auf die Schüler und ihre Zwillinge abgesehen?

Lyubomir Tanner, der Autor der bald fünfteiligen Serie von Marco dem Zauberer, hat den vierten Band dem Hexenmuseum Schweiz gewidmet, ohne uns- so seine Worte- wäre das Buch nicht entstanden. Zauberhaft! Wir freuen uns sehr!
Lyubomir Tanner ist das Pseudonym des 1978 geborenen Berners Marco Ammann. Der gelernte Kaufmann lebt heute in Dällikon ZH.
Den ersten Teil der Buchreihe für Kinder zwischen 8 und 12 Jahren mit dem Titel „Marco der Zauberer und Prinzessin Alba“ publizierte er bereits 2010. Den zweiten Teil namens „Marco der Zauberer und der magische Dolch“ brachte er 2013 heraus. Den dritten Titel „Marco der Zauberer und der Ring der Elemente“ erschien 2014. Marco und der Wirbel der Zeit 2016. Der fünfte Teil der Buchreihe ist bereits in Arbeit.

 


Monika Mansour

111 mystische Orte in der Schweiz, die man gesehen haben muss

ca. 240 Seiten

ISBN 978-3-7408-0139-7

erscheint im Juni 2017


Die Schweiz mal anders. Weit weg von Banken, Schokolade und Luxusuhren existiert eine alte Schweiz, eine mystische Schweiz, ja gar eine unheimliche Schweiz. Sagen und Geschichten aus dem dunklen Mittelalter geistern durchs Land, Geschichten von toten Jungfrauen, von Feuerwürmern, von Erdmännchen und Geisterreitern. Es spuken die Untoten in alten Bauernhäusern, auf Ruinen, Friedhöfen und in geheimnisvollen Gewässern. Der Teufel lauert auf Brücken, und von den Bergen hört man seltsame Rufe bis ins Tal. Selbst die Städte bleiben nicht verschont: In kleinen Gassen wird noch heute gezaubert und gehext. Eine magische, geheimnisvolle, rätselhafte Schweiz, die Sie mit diesem Buch entdecken.
Das Hexenmuseum Schweiz ist einer der 111 mystischen Orte in der Schweiz und dies freut uns natürlich außerordentlich!

 

 


 

 

Wicca Meier-Spring, Museumsgründerin
Das Buch Fluch & Segen, Amulette und Talismane

A4 Format, Vollfarbe, Hochglanz, mit vielen Abbildungen, ohne Werbung, Fr. 29.00 - wird auch gerne verschickt!

Aus dem Inhaltsverzeichnis von Fluch & Segen:

Zauber und Magie in Altägypten        
Magische Praktiken und Amulettgebrauch in Altägypten           
Amulettgebrauch im Alpenraum 
Erscheinungsformen von Amuletten im Alpenraum             
Keltische, römische und Griechische Fluch Tafeln                      
Das Pentagramm, der Trudenfuss, das Schrätteli                       
Heil- Zauber- & Literaturzitate
Abraxas     
Schlangen, Schlangensteine und Natternzungen
Der Bisamapfel                                                    
Witchbottle, Hexenflasche                                            
Neunkräutersegen                                                         
Heil-, Zauber- und Hexenpflanzen                                  
Cimaruta und der böse Blick                                 
Die Mistel Viscum                                                
Die Alraune, Mandragora, Mandrake                                        
Zauber, Amulette, Talismane im Detail                  
Eine kleine Amulett Auswahl aus der ganzen Welt            
Voodoo Amulette                                                  
Zauberbücher

 

Neuheiten im  Museums-Shop